Das Altern ist ein fortschreitender Prozess, der jeden Menschen von seiner Geburt an betrifft. Dabei finden Veränderungen auf zellularer Ebene jedes einzelnen Organsystems statt, die als unumkehrbar gelten. Das Tempo, in dem das geschieht, ist individuell verschieden - und beeinflussbar! In unserem Erbgut sind grundlegende Informationen zum Ablauf unseres Alterungsprozesses verschlüsselt. Wie diese zur Ausprägung kommen, hängt jedoch ganz entscheidend vom persönlichen Lebensstil ab. Hier beschreiben wir verschiedene Aspekte des Alterns und geben Tipps, wie diese sich zum Beispiel durch Bewegung und Ernährung verlangsamen lassen können.


 

In den Pflegeheimen fällt auf, dass deutlich mehr Frauen als Männer an der Alzheimer-Demenz erkranken. Aus den Statistiken ist bekannt, dass ein hohes Alter der wichtigste Risikofaktor für Alzheimer ist. Welche Rolle spielt das weibliche Geschlecht? Frauen in den Wechseljahren berichten, dass sie neben den Hitzewallungen und den nächtlichen Schweißausbrüchen auch Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen bemerken. Warum ist das so?

Dr. Jabs

Ich bin Facharzt für Innere Medizin, Geriater und Biochemiker.
Seit vielen Jahren entwickle ich Konzepte für die Ernährungsmedizin
bei neurologischen Erkrankungen und Hirnfunktionsstörungen.
Mehr über mich