quercetin

Quercetin – volle Kraft aus Apfel & Zwiebel

Die heilsame Wirksamkeit von Quercetin ist in der Naturmedizin längst kein Geheimnis mehr. Es ist einer der Pflanzenvitalstoffe, die die Gesundheit unseres Gehirns fördern. Quercetin ist ein gelber Naturfarbstoff und gehört zu den Polyphenolen und Flavonoiden. Jedem dieser Pflanzenwirkstoffe ist ein molekularer Mechanismus eigen, der die Leistungsfähigkeit unserer Körperzellen positiv beeinflusst.

 

Energielieferant fürs Gehirn


Quercetin ist dafür verantwortlich, dass die Hirnzellen mehr Energie und Kraft bekommen, freie Radikale reduziert werden, die gesunde und funktionstüchtige Struktur der Eiweiße im Gehirn geschützt wird und wir uns schlussendlich über eine gesteigerte Gedächtnisleistung freuen können. In Studien, die mit Tiermodellen gearbeitet haben, konnte bereits erfolgreich nachgewiesen werden, dass Quercetin effektiv Proteinablagerungen abbaut, die sich andernfalls schädlich auf die Hirnsubstanz auswirken würden. Darüber hinaus ist die Substanz ein ausgezeichneter Entzündungshemmer. Man vermutet sogar ein vor Krebs schützendes Potential, weil das Quercetin so effektiv Radikale fängt. Für die Sportbegeisterten unter uns ist sicher noch interessant, dass der Pflanzenwirkstoff Muskelkater ganz bedeutend reduziert und gleichzeitig zu einer deutlich gesteigerten körperlichen Leistungsfähigkeit verhilft. All das konnte bereits wissenschaftlich dargelegt werden.

 

 

 

Wo steckt Quercetin drin?


Der gelbe Naturfarbstoff kommt vor allen Dingen in Zwiebelschalen, Äpfeln und Broccoli vor. Aber Vorsicht, der Pflanzenvitalstoff ist sehr empfindlich und wird beim Schälen und Erhitzen der entsprechenden Nahrungsmittel leicht zerstört. Deshalb kann es sinnvoll sein, den wertvollen Stoff ergänzend einzunehmen – am besten in Kombination mit weiteren Polyphenolen. Ganz generell empfiehlt sich eine ausreichende Zufuhr von Pflanzenstoffen über die Ernährung, sodass Sie sich auch mit steigendem Alter Ihre geistige Frische und Agilität bewahren. Wenn die körpereigene Abwehr intakt ist, so wirkt sich das natürlich auch positiv auf unsere Hirngesundheit aus, weil dem Körper mehr potente Antikörper gegen Nervengifte zur Verfügung stehen.

Für die Gewährleistung der ausreichenden Aufnahme von Polyphenolen bietet es sich an, auf Nahrungsergänzungsmittel zurück zu greifen. Diese verfügen meist über eine hohe Bioverfügbarkeit und den Vitalstoffen in ihrer wirksamsten Form.

>> Vergleichbare pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel finden Sie beispielsweise hier <<